nächste Lieferperiode ab September 2018

Gräser

Helictotrichon-sempervirens56703464e2fca
Abb.: Helictotrichon sempervirens
/ Blaustrahlhafer / Blaustrahl-Wiesenhafer

Mit Ziergräsern kann man eigentlich nichts falsch machen. Mit ihrem verspielten Charakter und ihrer grazilen Schönheit verleihen sie jedem Garten Charme und Stil, im Spätsommer begeistern sie mit ihren Blüten, und hat man sie richtig gepflanzt, verlangen sie für all das nicht einmal viel Pflege.

Ein Platz an der Sonne
Der Großteil der Ziergräser liebt die Wärme und wünscht sich einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Sonnenkinder sind unter anderem das 1,8 bis 2,5 Meter hoch wachsende Pampasgras, das sich in einem trockenen, aber gut durchlässigen, nahrhaften Boden am wohlsten fühlt, und das in etwa ebenso groß werdende Chinaschilf, das für optimales Wachstum locker-durchlässige, nicht zu trockene oder zu feuchte Erde benötigt.

mehr...

Besonders schön ist auch der beliebte Blauschwingel – eine wintergrüne bis immergrüne Gräserart, die vor allem wegen ihrer wundervollen blauen Blattfärbung und ihres kompakten Wuchses (kleiner als 30 cm) großen Zuspruch erntet.

Gräser für den Halbschatten und Schatten
Ganz ausgezeichnet im Halbschatten gedeihen beispielsweise die Japan-Gold-Segge und das Plattährengras, das aufgrund seines auffälligen Blütenschmuckes zu den Lieblingen unserer Gräser zählt. Sowohl die Blüte als auch das Laub begeistern im Jahresverlauf mit ständig wechselnden Farbtönen. Und: Die Blüten können auch als Schnitt für die Vase genutzt werden!

Selbst wenn Sie Gartengräser für den Schatten suchen, werden Sie fündig: So ist die Waldmarbel ein robustes, anspruchsloses Gras, das sich auch als Bodendecker eignet, und auch der Klassiker unter den Ziergräsern, die weißbunte Japan-Segge, begnügt sich mit einem schattigen Standort.

Kleiner Pflegeaufwand, große Freude
Das A und O beim Pflegen von Gräsern: Der Rückschnitt erfolgt im Frühjahr – am besten, sobald sich die ersten grünen Triebe zeigen. Dann kürzt man alle sommer- und wintergrünen Gräser auf 12 bis 15 Zentimeter, um neues Wachstum zu fördern. 
Im Winter sollten Ziergräser hingegen ruhen, wobei man die Horste hoher Gräser mit Bast oder einer Jutekordel zusammenbindet und sie so vor zu viel Feuchtigkeit durch Regenwasser und Schnee schützt. 
Tipp: Am Fuß der Ziergräser zusätzlich trockenes Laub verteilen!

Wasser marsch!


Gerade in den Sommermonaten sollten Sie darauf achten, Ihre Gräser regelmäßig ausreichend zu gießen. Bekommen die Pflanzen zu wenig Wasser, blühen sie unter Umständen nicht. Dennoch ist es wichtig, Staunässe und damit einhergehende Fäulnis zu vermeiden. Hier gilt wie so oft: Alles in Maßen!

Wohl dosierte Ordnung
Weniger ist manchmal mehr, und so sollten Gräser nicht zu dicht gepflanzt und im Beet nach Größen angeordnet werden. Hohe Ziergräser wie das Riesen-Federgras machen als Solitär im hinteren Bereich eine gute Figur, während das nur 30 bis 40 Zentimeter hoch werdende Japanische Blutgras gern auch mal einen Platz im Vordergrund für sich beansprucht – und zwar in diesem Fall völlig zu Recht. Denn: Sein intensiv rotes Blattwerk ist ein Blickfang ohnegleichen!

Was wir Ihnen noch ans Herz legen möchten
Psst! Lauschen Sie mal! Wenn der Wind sanft durch Ihre Gräser hindurchfährt, entstehen Bewegungen und Geräusche in Ihrem Garten, die den Lärm und die Hektik des Alltags in weite, weite Ferne rücken. Also unbedingt einmal aufmerksam hinhören – das ist Wellness zum Nulltarif und ein ganz besonderes Naturerlebnis!

Abb.: Helictotrichon sempervirens / Blaustrahlhafer / Blaustrahl-Wiesenhafer Mit Ziergräsern kann man eigentlich nichts falsch machen. Mit ihrem verspielten Charakter und ihrer grazilen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gräser
Helictotrichon-sempervirens56703464e2fca
Abb.: Helictotrichon sempervirens
/ Blaustrahlhafer / Blaustrahl-Wiesenhafer

Mit Ziergräsern kann man eigentlich nichts falsch machen. Mit ihrem verspielten Charakter und ihrer grazilen Schönheit verleihen sie jedem Garten Charme und Stil, im Spätsommer begeistern sie mit ihren Blüten, und hat man sie richtig gepflanzt, verlangen sie für all das nicht einmal viel Pflege.

Ein Platz an der Sonne
Der Großteil der Ziergräser liebt die Wärme und wünscht sich einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Sonnenkinder sind unter anderem das 1,8 bis 2,5 Meter hoch wachsende Pampasgras, das sich in einem trockenen, aber gut durchlässigen, nahrhaften Boden am wohlsten fühlt, und das in etwa ebenso groß werdende Chinaschilf, das für optimales Wachstum locker-durchlässige, nicht zu trockene oder zu feuchte Erde benötigt.

mehr...

Besonders schön ist auch der beliebte Blauschwingel – eine wintergrüne bis immergrüne Gräserart, die vor allem wegen ihrer wundervollen blauen Blattfärbung und ihres kompakten Wuchses (kleiner als 30 cm) großen Zuspruch erntet.

Gräser für den Halbschatten und Schatten
Ganz ausgezeichnet im Halbschatten gedeihen beispielsweise die Japan-Gold-Segge und das Plattährengras, das aufgrund seines auffälligen Blütenschmuckes zu den Lieblingen unserer Gräser zählt. Sowohl die Blüte als auch das Laub begeistern im Jahresverlauf mit ständig wechselnden Farbtönen. Und: Die Blüten können auch als Schnitt für die Vase genutzt werden!

Selbst wenn Sie Gartengräser für den Schatten suchen, werden Sie fündig: So ist die Waldmarbel ein robustes, anspruchsloses Gras, das sich auch als Bodendecker eignet, und auch der Klassiker unter den Ziergräsern, die weißbunte Japan-Segge, begnügt sich mit einem schattigen Standort.

Kleiner Pflegeaufwand, große Freude
Das A und O beim Pflegen von Gräsern: Der Rückschnitt erfolgt im Frühjahr – am besten, sobald sich die ersten grünen Triebe zeigen. Dann kürzt man alle sommer- und wintergrünen Gräser auf 12 bis 15 Zentimeter, um neues Wachstum zu fördern. 
Im Winter sollten Ziergräser hingegen ruhen, wobei man die Horste hoher Gräser mit Bast oder einer Jutekordel zusammenbindet und sie so vor zu viel Feuchtigkeit durch Regenwasser und Schnee schützt. 
Tipp: Am Fuß der Ziergräser zusätzlich trockenes Laub verteilen!

Wasser marsch!


Gerade in den Sommermonaten sollten Sie darauf achten, Ihre Gräser regelmäßig ausreichend zu gießen. Bekommen die Pflanzen zu wenig Wasser, blühen sie unter Umständen nicht. Dennoch ist es wichtig, Staunässe und damit einhergehende Fäulnis zu vermeiden. Hier gilt wie so oft: Alles in Maßen!

Wohl dosierte Ordnung
Weniger ist manchmal mehr, und so sollten Gräser nicht zu dicht gepflanzt und im Beet nach Größen angeordnet werden. Hohe Ziergräser wie das Riesen-Federgras machen als Solitär im hinteren Bereich eine gute Figur, während das nur 30 bis 40 Zentimeter hoch werdende Japanische Blutgras gern auch mal einen Platz im Vordergrund für sich beansprucht – und zwar in diesem Fall völlig zu Recht. Denn: Sein intensiv rotes Blattwerk ist ein Blickfang ohnegleichen!

Was wir Ihnen noch ans Herz legen möchten
Psst! Lauschen Sie mal! Wenn der Wind sanft durch Ihre Gräser hindurchfährt, entstehen Bewegungen und Geräusche in Ihrem Garten, die den Lärm und die Hektik des Alltags in weite, weite Ferne rücken. Also unbedingt einmal aufmerksam hinhören – das ist Wellness zum Nulltarif und ein ganz besonderes Naturerlebnis!

Filter schließen
236 Produkte
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 20
Achnatherum calamagrostis 'Algäu' / Silberährengras
Achnatherum calamagrostis 'Algäu' / Silberährengras
Wuchshöhe: 50-70 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: Juli-August
ab 4,95 € *
Achnatherum calamagrostis 'Lemperg' / Silberährengras
Achnatherum calamagrostis 'Lemperg' / Silberährengras
Wuchshöhe: 60 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: Juni-September
ab 4,75 € *
Acorus gramineus 'Variegatus' / Kalmus 'Variegatus'
Acorus gramineus 'Variegatus' / Kalmus 'Variegatus'
Wuchshöhe: 30 cm
Standort: sonnig, sonnig-halbschattig, halbschattig
Blütezeit: Juni-Juli
ab 37,90 € *
Agropyron (Elymus) magellanicum / Magellangras
Agropyron (Elymus) magellanicum / Magellangras
Wuchshöhe: 80 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: Juni-Juli
ab 4,25 € *
Alcea rosea (Spotlight-Serie) 'Blacknight' / Ungefüllte Stockrose
Alcea rosea (Spotlight-Serie) 'Blacknight' / Ungefüllte Stockrose
Wuchshöhe: 180 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: Juni-September
ab 3,25 € *
Ammophila arenaria / Strandhafer
Ammophila arenaria / Strandhafer
Wuchshöhe: 100 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: Juli - August
ab 2,95 € *
Ammophila breviligulata / Strandhafer
Ammophila breviligulata / Strandhafer
Wuchshöhe: 100-130 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: August-Oktober
ab 3,75 € *
Anemanthele lessoniana 'Sirocco' / Fasanenschwanzgras / Neuseeland-Windgras
Anemanthele lessoniana 'Sirocco' / Fasanenschwanzgras / Neuseeland-Windgras
Wuchshöhe: 50 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: August-Otkober
ab 4,75 € *
Aquilegia vulgaris 'White Barlow' / Kurzspornige Akelei
Aquilegia vulgaris 'White Barlow' / Kurzspornige Akelei
Wuchshöhe: 80 cm
Standort: sonnig, sonnig-halbschattig, halbschattig
Blütezeit: Mai-Juli
ab 2,75 € *
Arundo donax 'Golden Chain' / Goldbuntes Pfahlrohr
Arundo donax 'Golden Chain' / Goldbuntes Pfahlrohr
Wuchshöhe: Bis zu 300 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: Juli-September
ab 42,90 € *
Arundo donax 'Variegata' / Pfahlrohr
Arundo donax 'Variegata' / Pfahlrohr
Wuchshöhe: Bis zu 300 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: Juli-August
ab 42,90 € *
Arundo donax 'Versicolor' / Weißgestreiftes Pfahlrohr
Arundo donax 'Versicolor' / Weißgestreiftes Pfahlrohr
Wuchshöhe: Bis zu 300 cm
Standort: sonnig
Blütezeit: Juli-September
ab 42,90 € *
1 von 20
Zuletzt angesehen